Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
...

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.118 mal aufgerufen
 ALGERISCHE KULTUR
DarkEyes Offline



Beiträge: 119

22.07.2009 23:36
Es reicht! Barakat! antworten

In Antwort auf:
Es reicht!

Algerien in den 90ern: Während der Bürgerkrieg tobt, versucht die junge Ärztin Amel mit ihrem Mann, einem Journalisten, ein normales Leben zu führen. Doch als sie eines Tages nach Hause zurückkehrt, ist ihr Mann verschwunden - von Terroristen verschleppt. Da die Behörden jede Hilfe verweigern, macht Amel sich selbst auf die Suche. Die energische Krankenschwester Khadidja, die schon am Unabhängigkeitskrieg teilgenommen hat, begleitet sie. Für die zwei Frauen beginnt eine Odyssee durch das kriegsgebeutelte Land ...


Algerien in den 90ern: Die Menschen haben die Traumata des Unabhängigkeitskrieges noch nicht überwunden und es herrscht wieder Bürgerkrieg. Die Regierung hat den Ausnahmezustand verhängt. Amel, eine junge Ärztin, und ihr Mann, der als Journalist arbeitet, versuchen dennoch, so etwas wie ein normales Leben zu leben.
Doch als Amel eines Abends nach Hause kommt, ist ihr Mann verschwunden; von islamischen Terroristen verschleppt, wie Amel sofort vermutet. Doch von den Behörden erfährt sie nur kühle Gleichgültigkeit. Amel will sich von der patriarchalen algerischen Gesellschaft nicht kleinkriegen lassen und macht sich trotzig selbst auf die Suche nach ihrem Mann. Begleitet wird sie von einem einzigen Menschen - der älteren Krankenschwester Khadidja. Die resolute Frau hat eine kämpferische Vergangenheit hinter sich: Khadidja ist eine jener Heldinnen des Unabhängigkeitskriegs gegen Frankreich, die nachträglich glorifiziert und hinterher dennoch in die dienende Frauenrolle verbannt wurden.
Je länger die Odyssee durch das fast menschenleere Land dauert, desto mehr werden Amel und Khadidja zusammengeschweißt, um der Männerwelt standzuhalten. Sie fordern heraus und provozieren - bis sie einem alten Bauern, einem Weisen begegnen, der "Barakat!" - "Es reicht!" - ausruft, um der allgegenwärtigen Gewalt und (Selbst-)Zerstörung ein Ende zu setzten ...


"Barakat!" ist der erste Spielfilm der algerischen Regisseurin Djamila Sahraoui, die zuvor als Dokumentarfilmerin gearbeitet hat. Mit ihrem Erstlingswerk will Sahraoui zeigen, was die langen Kriegsjahre den Menschen, allen voran den Frauen, angetan haben. Überall sind die Spuren des Unabhängigkeitskrieges noch zu spüren: Wie früher benutzen Frauen ihren Korb oder ihren Schleier, um Waffen zu verstecken, wie früher verscharren sich die Rebellen in Wäldern - mit dem einzigen Unterschied, dass jetzt keine Kolonialisten und Besatzer, sondern eigene Mitbürger bekämpft werden. Die einstigen Freiheitskämpfer sind zu militanten Islamisten geworden.
Wie die Gewalt ist der Frauenhass - und das zeigt Djamila Sahraoui unmissverständlich am Leidensweg ihrer beiden Protagonistinnen - allgegenwärtig. "Der Bürgerkrieg war nur ein Vorwand", erklärt die Regisseurin, "um ein Porträt von zwei Frauen anzufertigen, die unterschiedlichen Generationen angehören, im Angesicht aller Widrigkeiten jedoch auf gleiche Weise reagieren - ohne Klage oder Selbstmitleid."
Die Hauptdarstellerinnen Rachida Brakni und Fettouma Bouamari sind von Sahraoui mit großer Sorgfalt ausgewählt worden. Während Rachida Brakni sich vor allem in Frankreich einen Namen gemacht hatte, gehört Fettouma Buoamari seit fast 40 Jahren zur algerischen Schauspielelite. Ihrer Rolle der kämpferischen Khadidja nicht unähnlich, verkörpert Fettouma Bouamari die Muse der kämpferischen Regisseure der 70er Jahre, die sich mit den Mitteln des Mediums für ein unabhängiges Algerien einsetzten. Zuletzt hat Bouamari für ihre Mitwirkung an Steven Spielbergs "München" (2005) von sich reden gemacht.


ARTE F Mittwoch, 29. Juli 2009 um 00.45 UhrWiederholungen:
Keine Wiederholungen
Es reicht!
(Frankreich, Algerien, 2006, 92mn)
ARTE F
Regie: Djamila Sahraoui
Kamera: Katell Djian
Musik: Alla
Schnitt: Catherine Gouze
Darsteller: Fettouma Bouamari (Khadidja), Mohamed Bouamari (Hadj Slimane), Rachida Brakni (Amel), Zahir Bouzerar (der alte Mann)
Autor: Cecile Vargaftig, Djamila SahraouiProduktion: Arte France Cinéma, BL Production, Les Films d'Ici, Nomadis Images
Produzent: Dora Bouchoucha, Les Films D'Ici, Lotfi Bouchouchi, Richard Copans

qol 3otla fiha l´kheir!

 Sprung  
Surfmusik Live Radio Kostenloses Forum Hosting
gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB

Algier

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor