Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
...

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 2.419 mal aufgerufen
 ALGERISCHE GESCHICHTE
Bavarois Offline




Beiträge: 804

01.12.2007 21:27
Algerier des Pazifik Antworten
In diesem Artikel in französisch, handelt es sich um die Rückehr algerischer Nachfahren aus Neukaledonien. Beim Aufstand von El Mokrani und Scheich Ahaddad gegen 1870 in der Unter-Kabylei, haben die Franzosen einfach Menschen nach Neukaledonien deportiert. Manche sind wegen der schlechten Nahrung während der Fahrt ums Leben gekommen. Die Überlebenden haben sich dort niedergelassen. Manche sind auch geflüchtet. Vor ein paar Jahren haben sich die Algerier erinnert, dass sie Nachfahren in Neukaledonien haben. Über sie hat das algerische Fernsehen eine Serie von Dokumentarfilmen produziert. Es war einfach sehr rührend diese Landsleute weinend und sich sehnend über ihre Vorfahren redend zu sehen. Einige haben Algerien einen Besuch erstattet. Es geht um Aifa Tayeb aus El-Eulma, Boufenache Abdelkader aus El-Milia sowie Christophe Sand, ein bekannter Archeologe und Forscher aus Nouméa, der nach Agraradj in der Näche von Aghrib (Oberkabylei) kam, um das Heimatdorf seiner Vorfahren kennenzulernen.



Aux côtés de Aïfa Tayeb, originaire d’El-Eulma et de Boufenache Abdelkader dont les ancêtres sont originaires d’El-Milia (wilaya de Jijel), l’hôte ...

Sand, arrière-petit-fils d’un déporté de Calédonie “Mon grand-père était un compagnon de Arezki El-Bachir !” Par Mohamed Haouchine

Il y avait beaucoup d’émotion et de larmes de fierté, hier matin, au salon d’honneur de la wilaya de Tizi Ouzou, où une délégation de descendants d’anciens déportés de la Nouvelle-Calédonie, a été reçue par le wali de Tizi Ouzou, M. Hocine Ouadah. Aux côtés de Aïfa Tayeb, originaire d’El-Eulma et de Boufenache Abdelkader dont les ancêtres sont originaires d’El-Milia (wilaya de Jijel), l’hôte du jour était bien Christophe Sand, un archéologue et chercheur bien connu à Nouméa, qui venait retrouver la terre sacrée de ses ancêtres originaires du village d’Agraradj dans la commune d’Aghrib. Après avoir reçu des bournous traditionnels et divers autres objets artisanaux en guise de présents et de signes d’accueil fraternel et d’hospitalité, les trois hôtes de la Kabylie avaient bien du mal à exprimer leur bonheur et surtout leur émotion de visiter l’Algérie profonde. “Avant de quitter Alger, en direction de Tizi Ouzou, j’avais bien du mal à réaliser que j’allais découvrir enfin la Kabylie de mes ancêtres”, nous a avoué Christophe Sand. En cours de route, je n’ai pu m’empêcher de téléphoner spontanément à une de mes tantes installées en Nouvelle-Calédonie pour lui faire part de mon bonheur et elle a aussitôt éclaté en sanglots, dira encore Christophe avec de grosses larmes sur les joues. “Mon arrière-grand-père faisait partie de la bande de Ourezki El-Bachir, ces gens que les forces coloniales considéraient comme des “bandits d’honneur” mais qui étaient, en fait des vieillards citoyens qui luttaient à l’époque pour protéger leur terre et se rebeller contre l’injustice et la répression. J’ai retrouvé dans les archives françaises d’Aix-en-Provence que mon arrière-grand-père a été arrêté en 1895 et déporté en 1896 en Nouvelle-Calédonie. De tels moments sont inoubliables car ils constituent une véritable réconciliation avec l’histoire”, dira enfin Christophe Sand avant d’effectuer, aux côtés de ses compagnons, un véritable pèlerinage à Agraradj, la terre promise des Ath-Djenad pour une nouvelle page d’histoire.

Liberté-Algérie

Darüber gibt es auch Literatur

"Algériens du Pacifique, les déportés de Nouvelle-Calédonie",
de Mehdi Lallaoui



"L'Enfant du peuple ancien" und "Fremde Sterne"
Anouar Benmalek
M. H.
waharania Offline




Beiträge: 672

04.12.2007 13:21
#2 RE: Algerier des Pazifik Antworten

das ist ja mal wieder sehr interessant.
auf deutsch gibt es da aber wohl nichts dazu?

lg

grit

Bavarois Offline




Beiträge: 804

04.12.2007 21:45
#3 RE: Algerier des Pazifik Antworten

Salam Wahrania,

darüber gibt es kaum Literatur. Im Archiv des Kolonialherrn aber sicher gibt es unangenehme Sachen, die man noch verheimlichen will.

Ich habe noch einen Artikel gefunden und versuche ihn zusammen zu fassen:

"Wir waren Sträflinge, daher haben uns unsere Familien vergessen!" sagte verbittert ein algerischer alter Mann aus Neukaledonien in einem 8-teiligen Dokumentarfilm "les témoins de la mémoires" von je 52 Minuten von Said Oulmi, der zum ersten Mal die mehrjährige versteckte Geschichte einer Gemeinschaft zeigt.

Über die Deportation von Algerien in das 22.000 km entfernte Neukaledonien zu reden war die Mission von Said Oulmi. Diese Gemeinschaft von Neukaledonien hat ein algerischer Soziologe Namens Taouti Seddik zufällig entdeckt: Bei einer Reise nach Malaysia im Jahre 1980 traff er einen Australier, der ihm über die Existenz einer algerischstämmigen Gemeinschaft (Nachfahren algerischer Deportierte) berichtete in Neukaledonien. Einige Jahre später flog Taouti Seddik nach Neukaledonien, wo er dann Aifa Tayeb, Bürgermeister einer Kleinstadt - Bourail-, kennenlernte. Das war der Anfang einer Freundschaft, die zur Entdeckung einer Gemeinschaft, deren Sorge darin bestand, auf die Suche der algerischen Wurzeln zu gehen, führte. 3 Jahre hat die Arbeit von Oulmi gedauert bis er diesen Dokuentarfilm mit vielen Aussagen der Nachfahren (besonders von El Mokrani Boumezrag) sowie der Historiker, Schriftsteller sowie Forscher zustande brachte. Es gab auch Zeugenaussagen von den genannten "Communards" von Paris(1871 gab es einen Aufstand in Paris; das Regime hat Aufständische auch nach Neukaledonien deportiert). Diese waren Zellenfreunde algerischer Häftlinge in Frankreich und in Cayenne.
So konnten die Algerier Tayeb Aifa (genannt der Kalif) Bürgermeister von Bourail und Vorsitzender des Arabervereins von Neukaledonien und über ihn eine zusammenhaltende Gemeinschaft entdecken, die zwar ihre Wurzeln verloren hatte, aber dank dem Mut und der Beharrlichkeit von Taouti Seddik wieder entdeckt hat. Der Letztere hat die Spuren der Familie Aifa in einem weiten Dorf von El Eulma entdeckt anschließend organisierte er eine Reise von 13 algerischen Neukaledoniern nach Algerien. Dank Taouti wurde eine Moschee gebaut und ein muslimischer Friedhof errichtet. In der Moschee lernen die Kinder Arabisch. Die Familien treffen sich ein Mal im Jahr und feiern zusammen und essen Couscous und genießen allerlei traditionelle algerische Gerichte.


quotidien-oran




Salima Offline




Beiträge: 279

07.12.2007 20:00
#4 RE: Algerier des Pazifik Antworten

Salam

Der algerische Schriftsteller Anouar Benmalek streift in seinem Roman " Fremde Sterne" dieses Thema.

LG
Salima

1ka Offline



Beiträge: 107

06.12.2008 16:16
#5 RE: Algerier des Pazifik Antworten


GESCHICHTE NACHLESEN IST GUT; GESCHICHTE SCHREIBEN BESSER!

Hallo Bavarois,

Pour ne pas satisfaire celles et ceux qui attendrons dans leur coin la traduction de ce texte, je le redige en francais: Repose en paix Kateb! Cette prise de guerre fait oeuvre utile. Je ne derogerais pas a une ligne volontairement provocative.Le lectorat voudra bien me pardonner! L´histoire n´est pas cette tranche 54-62 -qui reste au demeurant a ecrire- La legion,je m´en fous!...Sur les actrices et acteurs de l´histoire contemporaine de NOTRE HISTOIRE je m´abstiens, par respect, d´apporter une perception personnlise- donc necesserement suggestive! des acteurs et des faits d´armes (et je n´ai aucune qualification pour ce faire).Ce que je deplore n´est pas en soi la tranche objet des discutions mais le manque d´engagement a l´egard des realites sur le terrain!Relatif a la religion: l´aid sera dans quelques jours:Null!.Relatif a la question securitaire: pas un jour ne passe sans son lot de mortS:ZERO.Relatif a la politique: motus, mais a l´heure du vote:"bous,bous,salam aleikoum"..ou filika...a l´annonce des resultats, tout le monde criera a la magouille!Le reglement de compte entre les pachidermes politiques que sont entre autres Chadli Nezzar, Boutef et Benyelles? BLACK OUT TOTAL! Qui dira que nous ne savions pas?.Ce silence -das Schweigen der Lämmer- fait le lit de tout ce que nous denoncons dans notre pays!Quel que soit le pourcentage d´algerianite revendiquee par tout un chacun(a l´habrit d´un pseudo,d´une double nationalite- (dont je n´ai jamais voulue,parce qu´en mon ame et conscience cela aurait ete une usurpation d´identite. Je ne serais jamais allemand,pas meme dans cinq siecle-ceci pour parer aux critiques a venir!! Je respecte les gens qui ont fait ce choix, mais je reste sceptique quant a leur capacite a etre et percevoir in Dual.Si nous ne participons pas a l´histoire /jetz und sofort!/l´histoire se fera sans nous! C

 Sprung  
Surfmusik Live Radio Kostenloses Forum Hosting
gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB

Algier

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz