Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
...

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 57 Antworten
und wurde 7.089 mal aufgerufen
 ALLGEMEIN
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Bavarois Offline




Beiträge: 804

08.06.2007 23:34
Algerisch-deutsche Familien antworten

Deutsch-algerische Mischehen!

Nadia Offline



Beiträge: 32

13.06.2007 12:44
#2 RE: Algerisch-deutsche Familien antworten

Hallo alle zusammen!

Dann will ich mal den Anfang wagen. Also ich stamme aus einer algerisch-deutschen Familie. In meiner Kindheit haben wir auch in Algerien gewohnt. Sind aber dann nach Deutschland gezogen. Naja hier bin ich dann zur Schule gegangen und studier jetzt. Mich würd mal interessieren, wie das bei anderen war, die ähnliche Hintergründe haben.

Mit Sicherheit gab es kulturelle Schwierigkeiten zwischen meinen Eltern. Es war halt nicht immer einfach verschiedene Sichtweisen zu haben und sich dann zu einigen. Das fordert ein hohes Maß an Diplomatie und Kompromissbereitschaft. Was ja bekanntlich sehr schwer ist.

Ich hatte das Glück in einer offenen Familie aufzuwachsen. Naja ich bin hier in Deutschland groß geworden und somit doch wohl eher westlich. Obwohl ich auch mit der algerischen Kultur klar komme und sie zu schätzen weiß. Ich denke ich kann sie besser verstehen, als manch anderer, der nicht aus einer "Mulikultifamilie" kommt. Die Bereitschaft oder besser gesagt das Interesse, mich mehr mit der algerischen Kultur zu befassen, ist auch erst später gekommen. Das Verständnis ist jetzt anders. Nach dem Motto "back to the roots". Deshalb freue ich mich hier mit Leuten zu kommunizieren, die aus Algerin kommen.

Die Sprache ist noch so ein Problem. Als Kind konnte ich fließend algerisch, leider habe ich das dann hier in Deutschland verlernt. Was ein schwerwiegender Fehler war. Aber ich versuche diesen gerade wieder zu bereinigen. Trotzalledem war das natürlich ein großer Hinderungsgrund einen engeren Kontakt zu meiner anderen Heimat zu finden. Leider!

So genug von mir, freu mich auf eure Antwort.
Gruß Nadia

Kabyle Offline



Beiträge: 451

13.06.2007 23:51
#3 RE: Algerisch-deutsche Familien antworten

Hallo Nadia,

zwar bin ich nicht der Ansprechpartner, den du gesucht hast, aber ich kann mir sicherlich zu dieser Thematik äussern. Ich habe in meiner Umgebung viele Menschen, die in gemischten Ehen leben. Übrigens ich auch !
Das ist sehr interessant manche Entwicklungen zu beobachten, gerade im Bezug auf die Kinder.
Es gibt zwar kulturelle Unterschiede aber mir ist zumindest in meiner Umgebung aufgefallen, dass der Umgang mit den Kindern und deren Erziehung vor der Geburt der Kinder stattgefunden hat. Was auch Sinn macht und aus meiner Sicht eine Notwendigkeit ist.
Dass du algerisch verlernt hast, ist es verständlich aber dafür brauchst du dir keine Vorwürfe zu machen.
Mit Algeriern bzw. Algerierinnen findet man immer eine Lösung, sich zu unterhalten. Wir gestikulieren so oft, dass eine Sprache sich manchmal erübrigt.
Auf jeden fall herzlich Willkommen in diesem Forum !

Gruß und Salam

Bavarois Offline




Beiträge: 804

14.06.2007 00:03
#4 RE: Algerisch-deutsche Familien antworten
Hallo Nadia,

herzlich willkommen zuesrt auf dem neuen Forum.
Deinen Hintergrund habe ich zwar nicht, dennoch gehe ich davon aus, dass es nicht leicht, zwischen 2 Kulturen zu sitzen. Aber bei Deinem Fall gibt es kein Gleichgewicht, da Du hier aufgewachsen bist auch wenn noch "Überbleibsel" der algerischen Kultur bei Dir vorhanden sind. Du sollst uns Deine Gefühle schildern. Du fühlst Dich zweifelsohne mehr "Deutsch" als algerisch.
Die Sprache ist natürlich ein wichtiges Werkzeug für die Person und deren Kommunikation und Entwicklung.
Mit welchem Alter hast Du Algerien verlassen und wo hast Du in Algerien gelebt?

Salam
Nadia Offline



Beiträge: 32

14.06.2007 00:18
#5 RE: Algerisch-deutsche Familien antworten

Hallo Kabyle!
Ich danke dir für deine nette Antwort. Finde du kannst sehr wohl über dieses Thema schreiben. Bist ja doch selbst darin involviert. Hab mich nicht nur auf die Kinder von solchen Ehen eingeschossen.

Stimmt mit der Verständigung. Habs am eigenen Leibe erfahren. Ein paar Grundwörte, ein bisschen Französisch und viel Gestik. Das ist natürlich wunderbar. Die Bereitschaft ist da, sich trotzdem um einen zu kümmern, obwohl man sich nicht versteht. Sehr gastfreundlich. Irgendwie gings immer, war aber mitunter sehr anstrengend und frustrierend. Man möchte sich mitteilen, mit den Leuten ordentlich sprechen. Aber es geht nicht. Schlimm! Du hast doch Kinder, wie war das bei euch? Meine Eltern konnten sich vor meiner Geburt nicht wirklich viel absprechen. Waren zunächst getrennt.
Gruß Nadia

Nadia Offline



Beiträge: 32

14.06.2007 01:08
#6 RE: Algerisch-deutsche Familien antworten

Hallo Bavarois!
Danke schön. Du hast das sehr richtig erkannt. Klar, ich lebe fast mein ganzes Leben hier in Deutschland, das prägt ungemein. Wäre nicht anders gelaufen, wenn ich in Algerien groß geworden wäre. Ich bin etwa mit 5 Jahren hierher gekommen. Also noch sehr jung. Aber mir sind trotzdem (interessanterweise) viele Erinnerungen von damals geblieben. Wir haben in El´Afroun (schreibt man das so?) gelebt. Die Sprache, da gebe ich dir recht, ist ein sehr wichtiges Instrument zur Entwicklung und natürlich zum Kontaktknüpfen. Da liegt auch das Problem, der Kontakt. Wie schon gesagt, heute sehe ich die Dinge anders. Früher habe ich meinen Vater nie wirklich verstanden, für mich waren seine Argumente immer einengend und unverständlich. Heute suche ich die Verbundenheit zu meiner anderen Seite. Denn so ist es. Ich bin wie zweigeteilt und nur eine Hälfte ist gefüllt. Klingt jetzt arg philosophisch und pathetisch, aber du weißt vielleicht was ich meine. Man macht sich irgendwann einmal seine Gedanken. Wo will ich mal hin? Was ist wenn ich selbst eine Familie habe? Was ist wenn der Kontakt dorthin nicht mehr existiert. (Durch Tod - Gott bewahre - oder so) Was dann? Jetzt ist es noch nicht zu spät. Bereuen tue ich mein Desinteresse in "jungen" Jahren (bin ja immernoch jung - 24). Mein Verständnis und auch mein Verstand hat sich verändert. Zum Glück, sonst wär wohl was schief gelaufen. Was mich allerdings immer verfolgt hat, bzw. was selbst in meiner Teenezeit vorhanden war, waren gewisse Ansichten, die mein Vater wohl geprägt haben. Wertvorstellungen und so.
Also soviel von mir. Wie gesagt, ich freu mich auf Antworten oder andere Erfahrungsberichte.
Gruß Nadia

Kabyle Offline



Beiträge: 451

14.06.2007 19:57
#7 RE: Algerisch-deutsche Familien antworten

Hallo Nadia,

Es stimmt, ich bin involviert, meine Tochter ist aber klein und ist gerade in die Schule gekommen. Algerisch hört sie oft genug von mir, sie benutzt manchmal einige "Brocken" mit absichtlich veränderter Betonung, um sich ein bisschen über mich "lustig" zu machen.
Zweisprachig aufzuwachsen ist gar nicht einfach, wenn die "Fremdsprache" nur von einer Person, d.h. in diesem Fall, dem Vater benuzt wird. Ich kann mir leider nicht vorstellen, dass sehr viel bei ihr hängen bleibt, denn es geht in diesem Fall um einen Dialekt, der nirgendwo systematisch gelehrt werden wird. Aus diesem Grund denke ich eher pragmatisch und nicht emotional. Die Sprache der ehemaligen Kolonialherren (französisch in der Schule) wird ihr mehr als "Europäerin" nützen. Denn ich mache mir keine Illusion, ein Kind ist definitiv mehr von dem Milieu, wo er aufwächst, geprägt. Auch wenn manche "Gettos" bevorzugen.
Es gibt sicher Werte von mir, die ich versuchen werde zu vermitteln aber sie wird sich eines Tages möglicherweise, ähnliche Fragen wie du, stellen.
Der algerische Vater behauptet oft, er möchte Söhne haben, aber wenn er ein Mädchen hat, ist die emotionale Bindung stärker (wovor er vielleich Angst hat ?), auch wenn er oft nach aussen ein anderes Bild zeigen möchte.
Das hast du wahrscheinlich erlebt, dass dein Vater dir das Gefühl gibt, er möchte nicht, dass seine Tochter "ausgenutzt" wird. In einem Milieu, wo Ausnutzung oft anders definiert wird. Es sollte ein Beispiel unter anderem sein.


Gruß und Salam

Maha Offline



Beiträge: 335

16.06.2007 00:01
#8 RE: Algerisch-deutsche Familien antworten

Hi Nadia,

ich stamme auch aus einer algerisch-deutschen Familie, bin in Deutschland geboren und aufgewachsen und zweisprachig erzogen - interessanterweise aber deutsch und französisch. Letztes Jahr im Mai war ich das erste Mal seit bestimmt 20 Jahren wieder in Algerien und bin seit dem recht regelmäßig dagewesen. Ich merke aber doch, wie europäisiert mein Denken und Handeln ist, wenn man die algerische Gesellschaft als Maßstab nimmt. Trotzdem fühle ich mich in Algerien wohl, so dass ich im Moment überlege, dort für einige Zeit zu leben, je nachdem, was sich da so an Möglichkeiten bietet. Wenn, dann aber nur Algier!

Liebe Grüße
Maha

Bavarois Offline




Beiträge: 804

16.06.2007 00:45
#9 RE: Algerisch-deutsche Familien antworten
Salam,

hier eine bekannte deutsche Frau "Sabine Kebir" mit einem Algerier "Saddek Kebir" verheiratet. Schaut Mal rein!

http://www.sabine-kebir.de

http://www.saddek-kebir.de

Was-salam
Nadia Offline



Beiträge: 32

16.06.2007 00:48
#10 RE: Algerisch-deutsche Familien antworten
Hallo Maha!

Wirklich interessant. Wie kam es dazu, dass du mit der deutsch-französischen Sprache aufgewachsen bist? Ich Habe in meiner Kindheit zwangsläufig auch französisch mitbekommen. Aber außer die Fähigkeit es noch relativ gut zu verstehen, ist mir nicht mehr viel geblieben. Nunja, außer noch das Schulfranzösisch. Erzähl mal mehr. Ich finde es spannend mal von jemanden anderen meine Gedanken wiedergespiegelt zu bekommen. Ich denke wir haben da ähnliche Erfahrungen gemacht. Die Überlegung mal für eine Zeit in Algerien zu leben ist mir auch schon gekommen. Ja, wäre wahrscheinlich sogar durch mein Studium realisierbar. Mal schauen was die Zeit bringt.
Wie war das, als du wieder nach 20 Jahren nach Algerien gefahren bist? Ich weiß ja nicht, wie alt du bist, oder ob du vorher schon einmal dort warst, bzw. wann du das letzte mal dort warst. Ich denke jedoch deine Erinnerungen an frühere Aufenthalte, werden sich sehr zu deinem Besuch unterschieden haben. So ging es mir zumindest, als ich nach längerer Zeit wieder nach Algerien gefahren bin. Es war eine Erfahrung, die ich wohl lange nicht mehr vergessen werde und auch will. Die Eindrücke, die ich erhielt, als ich aus dem Flugzeug stieg. Wahnsinn! Die Landschaft, die Menschen. Man hat ja ein bestimmtes Bild im Kopf, bis man es in der Realität wieder sieht. Es fallen einem plötzlich Dinge auf, die vorher nie so vordergründig waren. Beispielsweise die Fahrweise auf den Straßen, die Gestiken und Mimiken, die Umwelt an sich, selbst die Familie. Aber gut, das Thema der Eindrücke von Algerien ist ein anderes. (Existiert ja bereits hier im Forum)
Ja, würde mich freuen, mich mit dir austauschen zu können.

Viele Grüße
Nadia
Maha Offline



Beiträge: 335

16.06.2007 00:59
#11 RE: Algerisch-deutsche Familien antworten

Hallo Nadia,

ich denke wir sind altersmäßig nicht sehr weit auseinander - ich bin gerade fertig mit dem Studium und im besten Alter.Twentysomethings sind wir wahrscheinkich, oder? Zu allem anderen später mehr, die fortgeschrittene Zeit macht sich doch bemerkbar. Kleine Frage, hast Du ein Profil bei studivz? Da gibt es nämlich auch ein paar Algeriengruppen.

Nadia Offline



Beiträge: 32

16.06.2007 01:01
#12 RE: Algerisch-deutsche Familien antworten

Hi Maha noch mal!

Ja, sind wohl im gleichen Alter. Ja, bin auch im studi-vz. Wusste noch nicht, dass es dort so ein Forum gibt. Muss mal nachschauen. Danke für dein Tipp. Vielleicht sehen wir uns ja dort dann. Aber freu mich auf deine Antwort.

Also wünsch dir ne gute Nacht
Nadia

Maha Offline



Beiträge: 335

16.06.2007 01:08
#13 RE: Algerisch-deutsche Familien antworten

Geh mal zu Algerien - Schwester und brüder vereinigt euch. Die, die das Bouteflika-Video da weiter verbreitet hat, als wahrscheinlich letzten Beitrag im Forum, bin ich.

Nadia Offline



Beiträge: 32

16.06.2007 01:11
#14 RE: Algerisch-deutsche Familien antworten

Danke, werde mal gleich schaun. *lol* Wenn ich dich gefunden habe, mail ich dich mal an.
Gruß

Bavarois Offline




Beiträge: 804

19.06.2007 18:46
#15 RE: Algerisch-deutsche Familien antworten
Salam,

eine Deutsche Malerin mit einem Algerier verheiratet, Bettina Heinen-Ayech geb. 1937 in Solingen. Reiste in der Schweiz und in Norwegen. Erste Ausstellung war 1955. Guelma in Ostalgerien, wo sie sich seit 1963 niederlassen hat, stellt für sie die wichstigste Inspirationsquelle dar.




Was-salam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
SALAM »»
 Sprung  
Surfmusik Live Radio Kostenloses Forum Hosting
gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB

Algier

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor